Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Projekt BEST-FIT

Ignaz-Schön-Straße 11
97421 Schweinfurt


URI: http://best-fit.fhws.de/

Das Projekt BEST-FIT

BEST-FIT

Mit dem Projekt BEST-FIT  wird die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des „Qualitätspaktes Lehre“ mit insgesamt 3,2 Mio. Euro über eine Laufzeit von knapp fünf Jahren bis 31.12.2016 gefördert.

Grund für dieses Projekt sind die bundesweit hohen Abbrecherquoten in den sogenannten MINT-Fächern. Daher soll im Rahmen von BEST-FIT die Quote der Studienabbrecher insbesondere in den technischen Studiengängen deutlich gesenkt, die Bestehensquote bei Prüfungen verbessert, ein zügiger Übergang von der Hochschule in das Berufsleben und die optimale Fitness der Absolventinnen und Absolventen für die Praxis erreicht werden.

Dies soll durch die folgenden fünf Teilprojekte realisiert werden, die zu verschiedenen Zeitpunkten des Studiums ansetzen.

Eingangs-Assessment:
Beim Eingangs-Assessment handelt es sich um eine Online-Selbsteinschätzungshilfe für Studienbewerber.

Projektorientierte Studieneingangsphase (ProStep):
ProStep wendet sich an Erstsemester, die wissenschaftlich angeleitet eine praxisbezogene und industrienahe Aufgabenstellung bearbeiten.

Kleingruppentutorien und Internationalisierung:
Kleingruppentutorien ermöglichen insbesondere MINT-Fächern eine gezielte und  individuelle Unterstützung in kleinen Lerneinheiten von 2-5 Studierenden. Zudem werden Sprachkurse in deutscher und englischer Sprache sowie interkulturelles Training angeboten.

Living Case LearnFab:
LearnFab begleitet und unterstützt Studierende bei der Gründung und dem Betrieb eines realen Unternehmens.

Zentralstelle für Qualitätssicherung und Wissenstransfer (ZEQ):
ZEQ übernimmt die Begleitung, Vernetzung und Evaluation der Teilprojekte als übergreifende Stelle innerhalb des BEST-FIT Projektes.